Hybrid Batterie

Allgemeine Diskussionen über das "wahre" Ultraleichtfliegen

Moderator: Moderatorenteam

Benutzeravatar
erkki67
Beiträge: 1467
Registriert: 15.08.2006, 10:26
Wohnort: eigentlich nur noch in der Schweiz

Hybrid Batterie

Beitragvon erkki67 » 28.01.2019, 20:17

Nun, bei uns ist der UL-Flug stark eingeschränkt, mit Verbrennungsmotoren ja teilweise sogar Verboten (Schweiz)

Elektroflug ist angesagt zumindest beim Primärantrieb.

Ich hatte unseren Verband EAS ( Experimental Vereinigung) und SMF ( Schweizer UL Verband) angefragt, wie den die Situation sei, bei einem Antrieb durch einen Elektromotor gefüttert durch eine Batterie und letztere geladen durch einen Verbrennungsmotor?

Als Antwort, grosses Schweigen, also nehme ich mal an, dass dies wohl eine Grauzone darstellt, da der Antrieb ja elektrisch ist aber die Enegrgie flüssig ist.

In wie weit könnte man einen Verbrennungsmotor mit Generator und einer Batterie verbinden?

Was müsste ein solcher Verbrennungsmotor mei einem unförmigen 120kg Flieger den in etwa leisten und wie sähe ein solcher Motor aus?

Wankel mit Einspritzung, Liquid Piston, Taumelscheiben Motor, Turbine, Newbold Motor..—
Sit on top :mrgreen:
Benutzeravatar
Dr. Speed
Beiträge: 58
Registriert: 01.09.2011, 12:55

Re: Hybrid Batterie

Beitragvon Dr. Speed » 31.01.2019, 13:44

Ich glaub das Birdy-Projekt soll auch so einen Verbrenner bekommen als "Range-Extender".
Wie oder wo verbaut und welchen Motor, weiß ich aber auch nicht.
Benutzeravatar
erkki67
Beiträge: 1467
Registriert: 15.08.2006, 10:26
Wohnort: eigentlich nur noch in der Schweiz

Re: Hybrid Batterie

Beitragvon erkki67 » 01.02.2019, 17:07

Philippe Tevenot ist mit einem Trike über den Ärmelkanal geflogen, eigentlich nichts besonderes, ausser dass er dies <elektrisch machte und der Elektromotor von Brennstoffzellen mit Wasserstoffgas betrieben wurde.

Ist ein solches Produkt wiederholbar, aber mit Methanol betrieben und Brennstoffzellen.

Der ganze Batteriehype geht auf den Sack, muss man der Politik wegen elektrisch fliegen, aber wie man die Batterien bezahlen soll, darüber haben die Verantwortlichen herzlich wenig darüber nachgedacht.

Was kann eine Brennstoffzellen welche mit Methanol betrieben wird, heute leisten, reicht dies um ein UL starten und Strecke fliegen zu können?
Sit on top :mrgreen:
Benutzeravatar
SierraGolf
Beiträge: 249
Registriert: 10.09.2007, 20:45
Wohnort: Nordoberpfalz ;-)

Re: Hybrid Batterie

Beitragvon SierraGolf » 02.02.2019, 07:34

Hallo,
Dr. Speed hat geschrieben:Ich glaub das Birdy-Projekt soll auch so einen Verbrenner bekommen als "Range-Extender".
Wie oder wo verbaut und welchen Motor, weiß ich aber auch nicht.

vorerst nicht, ggf. mal Optional :roll:

Servus: Siggi
Bauer and Bitch
Beiträge: 12
Registriert: 27.06.2012, 12:50

Re: Hybrid Batterie

Beitragvon Bauer and Bitch » 04.02.2019, 21:01

Beim Fliegen geht's um Effizienz und Gewicht.
Und da soll man Kraftstoff bunkern, diesen mit Hilfe eines Verbrennungsmotors in elektrische Energie umwandeln, diese dann in einer Batterie speichern um sie mit einem Elektromotor wieder über eine Luftschraube in Vortrieb zu verwandeln?
Weil Verbrennungsmotoren nicht erlaubt sind und Batterien zu teuer, nimmt man also beides mit und noch viel mehr, jeweils mit Ausfall und Gefahrenpotential, nimmt Umwandlungsverluste in Kauf und Gewicht? :lol:

Das kann sich hier doch nur um Realsatire eines Natur-Trolls handeln! :mrgreen:
Benutzeravatar
Timpilot
Beiträge: 1185
Registriert: 29.01.2007, 11:26
Wohnort: Berlin & La Mancha (Spain)
Kontaktdaten:

Re: Hybrid Batterie

Beitragvon Timpilot » 04.02.2019, 23:38

B&B, die Grundidee eines Hybridantriebes mit E-Motor und Generator ist nicht ganz doof. Das soll folgendermaßen funktionieren:

Ein Elektromotor mit ausreichend Maximalleistung ist viel leichter und kleiner als eine Verbrennungsmotor. Ein Flugzeug braucht nur in der Startphase sehr viel Leistung, später reichen ca. 50 - 60% als kontinuierliche Leistung für den Reiseflug. Bei guten Flugzeugen sogar weniger. Der Start wird mit Energie aus Batterien mit relativ wenig Kapazität durchgeführt (Energie für 1..2 Starts reicht). Der Reiseflug wird mit Energie vom Generator durchgeführt. Ein Generator braucht also nur wenig Leistung, um die Reiseleistung bereit zu stellen. Etwas mehr um die Batterien im Reiseflugwieder aufzuladen. Der Verbrennungsmotor ist also viel kleiner als einer für Startleistung. Außerdem arbeitet der Verbrennungsmotor konstant bei einer Drehzahl, die am Effizienzmaximum liegt. Die Wirkungsgrade der leistungselektronik sind heute schon recht hoch. Der Reisefluganteil sollte aber nicht zu klein sein.

Ob das Ganze für Hobbyflieger Sinn macht bezweifele ich aber auch.
Benutzeravatar
erkki67
Beiträge: 1467
Registriert: 15.08.2006, 10:26
Wohnort: eigentlich nur noch in der Schweiz

Re: Hybrid Batterie

Beitragvon erkki67 » 05.02.2019, 10:20

B&B, mein Übername ist tatsächlich Troll :D

In der Tat, ist es etwas schwierig nachzuvollziehen weshalb das ganze, ich erklär es Dir gerne.

Das mehr oder weniger freie Europa, betreffend der Ultraleichtfliegerei, hört an der Schweizer Grenze radikal auf.

Unsere Gesetzgebung, verweigert uns nicht den Betrieb eines UL’s, nein, es ist viel subtiler den Umweltverbänden sein gedankt, es wurden die Verbrennungsmotoren als Antrieb verboten.

Der reine Elektroflug hat so seine Eigenheiten, im Prinzip ideal um pseudoecologisch zu Fliegen, so wie es die Umweltverände es in der Schweiz wünschen, jedoch die mögliche gespeicherte Energie, hält sich arg in Grenzen.

Heute, reden wir von Flugzeiten im Bereich von ca 60minuten, für ein optimierten Flugzeug.

Was kosten Akkus in der Anschaffung?

Sicher, der Flugstundenpreis fällt in den Keller, aber bei einer Erstanschaffung muss das Geld von irgendwoher kommen, und bei mir habe ich keinen Baum der Geldscheine wachsen lässt.

Nun, das Schweizer Gesetz will, dass der Antrieb elektrisch stattzufinden hat, aber wie die dazugehörige Energie, mitzuführen sei, steht nirgends geschrieben.

Tim hat es technisch erläutert was es sein könnte.

Hast schon recht, es würden Fehlerquellen eingebaut, aber von Gesetzes wegen müssen wir damit leben.

Die Kosten sind wohl immer noch nicht ohne, aber es erweitert den Horizont von möglichen UL‘s die in der Schweiz legal betrieben werden könnten, und nicht nur legal ein und ausgeflogen werden können.

https://www.bazl.admin.ch/dam/bazl/de/d ... erland.pdf.download.pdf/Accepted_mircolights_to_fly_in_Switzerland_Issue_31_for_public.pdf

Anhand von dieser offiziellen Liste wirst Du erkennen, das die meisten Geräte High End Flieger sind, gewiss es gibt den einen und anderen lowcost Flieger wie die Quicksilver MXL und XAir.

Europa beschränkt sich im Bezug auf die Einflugberechtigten Geräte, welche nach LTF-UL und BACR-S zugelassen worden sind, leider, die Zulassungen vom restlichen Europa werden nicht akzeptiert.

Zum Beispiel, die Weller Rebel V3 wurde nicht nach LTF-UL zugelassen, also bleibt ein solch tolles Teil der Schweizer Luftraum verwehrt, es gibt noch etliche gleichwertige Beispiele. ( als Homebuilt bleibt es paradoxerweise zulassbar, jedoch nicht als UL)

In der Tat ist es faktisch in der Schweiz so, was nicht zugelassen ist, ist verboten.

Also fassen wir es zusammen, Flugzeit ist nur möglich mit einer entsprechenden Energie, ich will dem Wunsch der hiesigen Gesetzgebung gerecht werden, jedoch auch all deren offengelassenen Möglichkeiten nutzen, sofern bezahlbar.

Ein Troll hat gesprochen
Sit on top :mrgreen:
Benutzeravatar
erkki67
Beiträge: 1467
Registriert: 15.08.2006, 10:26
Wohnort: eigentlich nur noch in der Schweiz

Re: Hybrid Batterie

Beitragvon erkki67 » 05.02.2019, 10:32

Der Link, zeigt zum Beispiel keine einzigen Trikes, Moschi‘s, Paraplanes und ähnliches, diese können nur rein elektrisch geflogen werden.

http://www.ecolight.ch/NewFiles/12d_1TRIKE-TIMES.html

Das heisst, dass das preisgünstigste Fliegen schlicht verboten wurde.
Sit on top :mrgreen:
Benutzeravatar
erkki67
Beiträge: 1467
Registriert: 15.08.2006, 10:26
Wohnort: eigentlich nur noch in der Schweiz

Re: Hybrid Batterie

Beitragvon erkki67 » 05.02.2019, 11:19

Sit on top :mrgreen:
Benutzeravatar
erkki67
Beiträge: 1467
Registriert: 15.08.2006, 10:26
Wohnort: eigentlich nur noch in der Schweiz

Re: Hybrid Batterie

Beitragvon erkki67 » 05.02.2019, 11:29

Sit on top :mrgreen:
Benutzeravatar
custom-paramotors
Beiträge: 123
Registriert: 22.11.2016, 10:28

Re: Hybrid Batterie

Beitragvon custom-paramotors » 07.02.2019, 18:40

Hallo,

sorry wenn ich nicht direkt auf das Thema gleich eingehe.

Gibt es Zahlen wieviele Piloten in der Schweiz mit UL fliegen möchten? Vielleicht Liste mit Anfragen etc.

zB. in Österreich darf man in vielen Bundesländern fliegen. Es gibt aber ein ganz winzig kleine Scenne an tatsächlich aktiven Piloten.

Es gibt Gebiete da sieht man alle paar Monate mal ein Drachen oder Paramotor. Denke keine 150 Piloten im ganzen Land die monatlich zumindest 1 mal fliegen .

Bei Treffen sind es mal 10 bis 25 Leute die kommen.


Vielleicht liegt es auch daran das sich wenig bis gar nichts weiterentwickelt weil ja gar kein " Bedarf " da ist? bzw. der BOOM schon lange Jahre zurückliegt.




Grundsätzlich interssiere ich mich natürlich für technische Lösungen egal ob Verbrenner leiser machen, rein Elektro oder Hybrid.

Grüsse Thomas
Benutzeravatar
erkki67
Beiträge: 1467
Registriert: 15.08.2006, 10:26
Wohnort: eigentlich nur noch in der Schweiz

Re: Hybrid Batterie

Beitragvon erkki67 » 10.02.2019, 13:47

Wie viele es gibt, kann ich nicht mit Bestimmtheit sagen, hingegen was unbestritten ist, ist ein markanter Rückgang bei den PPL.

Wir reden hier um die 10%.

Wo sind die Gründe, die dürfen vielfältig sein, wohl auch aus fehlenden Perspektiven.

Der Verband tut vieles, aber die Politik lässt keinen Spielraum zu, auch wenn wir fähige Beamte haben, welche mehr tun möchten, aber politisch sind Ihnen die Hände gebunden.
Sit on top :mrgreen:

Zurück zu „Allgemeine Diskussionen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste